OPR benötigt Korrekturen

„Mit der OPR soll die Siedlungsentwicklung nach Innen gefördert werden. Die öffentliche Auflage hat jedoch gezeigt, dass dieses raumplanerische Ziel durch die aktuelle Ausgestaltung des Ausgleichs von planerischen Mehrwerten verunmöglicht oder verzögert werden kann. Die Folge war eine Flut von Einsprachen. Am 26. Juni habe ich deshalb eine dringliche Motion eingegeben. Die Medienberichte zum Thema sind chronologisch aufgeführt“
Dringliche Motion FDP.Die Liberalen Köniz
Anpassungen im Reglement über den Ausgleich von
Planungsvorteilen


BZ_3. Mai 2017
BZ_19. Mai 2017
Bund_27. Juni 2017
BZ_27. Juni 2017

Ein Brief von Gemeinderat Brönimann verärgert Eltern und Schüler

Zu Ferienbeginn verschickte Gemeinderat Brönimann am 31.3. 2016 ein Schreiben an diejenigen Eltern, welche ihre Kinder ab dem Sommer an die Spez-Sek Klassen am Gymnasium Lerbermatt schicken wollen. Da sich am Oberstufenzentrum Köniz für die Spez-Sek nur 18 Schülerinnen und Schüler angemeldet haben, an der Lerbermatt hingegen deren 62!, möchte Herr Brönimann nun Eltern freiwillig dazu bewegen, ihre Kinder ans Oberstufenzentrum zu schicken.
Gleichzeitig droht er mit harten Massnahmen, d.h. mit Zwangsumteilungen mittels einer Verfügung! Er weigert sich also, eine dritte Klasse an der Lerbermatt zu eröffnen, so wie das in der Vergangenheit öfters nötig war. Dieses Vorgehen ist bedenklich, da die Diskussion über die Spez-Sek Klassen bzw. deren Abschaffung ja erst wieder neu in Diskussion ist. Herr Brönimann setzt also Eltern und Schüler wie auch die Lerbermatt unter Druck und verkennt, dass diese bewährten Klassen einem grossen Bedarf entsprechen!
Anstatt diese aus rein finanzpolitischen Gründen abzuschaffen zu wollen, sollte sich Kollege Brönimann besser Gedanken darüber machen, weshalb die Spez-Sek Klassen an der Lebermatt so beliebt sind! Wieso verschliesst er sich dieser bildungspolitischen Diskussion???
Bericht BZ

Der Gemeinderat von Köniz will die SpezSek Klassen am Gymnasium Lerbermatt schliessen, trotz dessen Beliebtheit bei Eltern und Schülern

Nach dem Motto «Sparen auf dem Buckel unserer Schülerinnen und Schülern» will der Gemeinderat von Köniz aus rein finanzpolitischen Gründen die bewährten Schulklassen am Gymnasium Lerbermatt schliessen. Ich werde diesen Entscheid mit allen Mitteln bekämpfen. Die FDP wird bei Bedarf eine Volksinitiative zum Erhalt dieser Klassen starten. Sparübungen im Bereich der Bildung lehnen wir ab. Die Behauptung von Gemeinderat Brönimann im Bund vom 2.3.16, es sei leicht nachzuweisen, dass die Vorbereitung aufs Gymnasium an den Könizer Oberstufen gleich gut sei wie jene in den Spez-Sek Klassen am Gymnasium Lerbermatt ist inakzeptabel, da unwahr. Von einem Bildungsvorsteher erwarte ich mehr Differenziertheit! Die Thematik als «rein finanzpolitisches Geschäft» zu bezeichnen ist zudem unhaltbar!
Bericht Bund

Die SpezSek Debatte an der Februarsitzung 2016 des Könizer Parlamentes verlief hitzig, die FDP bestärkte ihre klare Position

Die Mitteparteien zogen ihren Vorstoss zur Abschaffung der SpezSek Klassen am Gymnasium Lerbermatt zurück, wollen aber mit einem neuen Vorstoss genau das gleiche fordern. Die FDP signalisierte klar und deutlich, dass sie bei einer drohenden Schliessung dieser beliebten Schulklassen eine Volksinitiative erwägen! Wir bleiben dran! Im weiteren wurde der FDP Vorstoss zur Förderung von leistungsstarken und leistungswilligen Schülerinnen und Schüler gegen den Willen des Gemeinderates als Postulat überwiesen und nicht abgeschrieben, ein Erfolg für die FDP.
Bericht Bund
Bericht BZ


Die Spez-Sek Debatte in Köniz beginnt erneut

Die Mitte-Parteien und die SP von Köniz wollen die Spez-Sek abschaffen. Einigen Politikerinnen und Politiker ist dieses bewährte und beliebte Bildungsangebot am Gymnasium Lerbermatt somit ein Dorn im Auge, obschon sie teilweise auch die eigenen Kinder genau in diese Klassen schicken. Ich werde mich weiterhin vehement für den Erhalt dieser Klassen einsetzen! Debattiert wird in der Februarsitzung des Könizer Parlamentes.
BZ Artikel 23. Januer 2016

Kohler reicht neue Bildungsmotion in Köniz ein

Mittels Motion fordere ich auf kommunaler Ebene mehr Unterstützung für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler.
Motion


Wie leistungsorientiert sind unsere Könizer Schulen?

Mit meiner Interpellation vom Januar 2015 verlange ich Auskunft vom Gemeinderat über die Könizer Schulen zur Thematik
Integration versus Selektion – Wie leistungsorientiert sind unsere Könizer Schulen?

Die bürgerlichen Parteien von Köniz sind interessiert aktiv an der neuen Verkehrslösung für Köniz mitzuarbeiten

Mittels  gemeinsamer Interpellation soll zuerst eine Auslegeordnung gemacht werden.
Interpellation

Die FDP ist gegen eine Schubladisierung der Spange Süd

Ich setze mich weiterhin mittels politischen Vorstössen für die Bildungsvielfalt in Köniz ein